loading

Wer braucht schon Visagisten?

… oder was man als Immobilienverkäufer von der Modebranche lernen kann

Chillige Sofa-Landschaften, einladend gedeckte Tische, kuschelige Schlafzimmer: Wer sorgt dafür, dass die Wohnwelten in der Werbung der Möbelhäuser und  Einrichtungsshops immer so verdammt gut aussehen? Genau, es sind die Stylisten.

Stylisten, wie es sie auch in der Modebranche gibt. Nur, dass für sie eben keine Menschen modeln, sondern Möbel, Textilien und Accessoires.

Unter Immobilienstyling versteht man die optische Aufwertung vorhandener Räume, so dass diese perfekt für werbliche Zwecke genutzt werden können. Wenn das für den besseren Verkauf von Bestandsimmobilien geschieht, nennen es manche übrigens auch Home Staging. Denn ein Zuhause (Home) wird umgestylt zu einem Haus auf dem Markt, für die Verkaufsbühne (stage) hergerichtet sozusagen.

Ein Theaterstück entfaltet seinen Sog erst mit Kostümen, Bühnenbild, Beleuchtung etc., die Inszenierung ist neben der schauspielerischen Leistung entscheidend.

Entsprechend baut das Team von Humburg Interiors auch immer die Kulisse für eine Geschichte: Ein gemütliches Zuhause, Platz für gesellige Runden mit Freunden, Genuss, Lebensfreude …

Dafür machen wir Möbel zu Models, arrangieren Deko und Licht für das perfekte Bild.

Die Requisiten haben wir zum Teil bereits im Bestand, d.h. im firmeneigenen Lager oder leihen sie bei unseren verschiedenen Kooperationspartnern aus. Manchmal müssen sogar unsere Familien kurzzeitig ohne einen Teppich/Tisch/Bild auskommen, wenn ein Teil genau ins Set-Design bei einem Kunden passt. Da ist eine gewisse Leidensfähigkeit gefragt. 😀

Jedenfalls gehen uns die „Zutaten“ nicht aus, um immer wieder neue einzigartige looks zu kreieren und Wohnwelten zu schaffen, die im Kopf bleiben, weil sie das Herz erreichen.

Fotos: Christina Schmidt

Post Details

Category

Home Staging

Date

13.09.2019

Author

Tina Humburg