loading

Tierisch verliebt

Gleich mal vorab: Das Team von Humburg INTERIORS ist stolzer Besitzer von insgesamt 3 Hunden und ebenso vielen Katzen.

Sam
Charlie
Kyro
Kitty
Piccolino
Jones

Wir lieben unsere Haustiere, aber Tiere und ein erfolgreicher Hausverkauf in Bestzeit zum Bestpreis sind ein Widerspruch in sich.

Berufsbedingt müssen wir Verständnis für alle Kaufinteressenten haben, die nicht so tierverrückt sind wie wir. Verkäufer sind für den erfolgreichen Verkauf einfach darauf angewiesen, eine möglichst große Interessentenschar anzusprechen und nicht nur eine – deutlich kleinere – eingeschworene Gemeinschaft von Hunde- oder Katzenmenschen. Übrigens: Selbst wenn Kaufinteressenten Tierhalter sind, haben Untersuchungen ergeben, dass Sie trotzdem nicht fremde Tiere in ihrem zukünftigen Zuhause sehen wollen.

Was also tun? Im Vorfeld raten wir zu folgenden Maßnahmen:
Sauberkeit ist das Aller-, Aller-, Allerwichtigste! Keine Tierhaare nirgendwo! Teppiche und Sitzmöbel aus Stoff, die vom Tier genutzt werden am besten zum Reinigen zusätzlich shampoonieren.

Nach dem Großreinemachen eine neutrale Person bitten zum Riechtest. Wenn nur der leiseste Hauch übrig ist, sind zusätzliche Maßnahmen zur Geruchsneutralisation empfehlenswert. Sehr wirksam: https://www.lampe-berger-versand.de/lampe-berger-duefte/funktionelle-duefte

Alle Spuren beseitigen, die von Tierhaltung zeugen. Also Kratzer an Türrahmen oder Tapeten und auch sonstige Beiß- und Knabberschäden sollten in jedem Fall repariert werden.
Sämtliche Aufkleber, Poster oder Accessoires, die auf Tierliebe und/oder Art des Haustieres schließen lassen, bitte wegräumen. Schilder am Gartenzaun oder Haustür, von wegen „Hier wache ich“ nicht vergessen!

Fürs Fotoshooting gibt es dann darüberhinaus Einiges wegzuräumen:
Alle Futternäpfe, Körbchen, Spielzeuge und Leinen, Kratzbäume und Katzentoiletten sowie Futtersäcke und Streu außer Sichtweite unterbringen. Selbiges gilt für Käfige von Vögeln, Hasen, Hamstern und Meerschweinchen: Ist ja auch kein Problem, die Sachen mal eben immer dahin zu tragen, wo gerade nicht fotografiert wird.

Besichtigungstage stellen nochmal eine besondere Herausforderung dar, ich weiß! Denkt immer an Euer Ziel und haltet durch. Also: Wohin mit Zubehör und Tier, man kann sie ja schließlich nicht wegzaubern. Hier einige Tipps, von denen einer hoffentlich für Euch funktioniert:

Alles ins Auto packen und vor der Besichtigung um die Ecke parken. Okeee, geht für Zubehör immer, aber ist für Tiere nicht so toll im Sommer bei 40°.

Falls keine Verwandtschaft in der Nähe wohnt, die Euch unterstützen können habt Ihr vielleicht ein gutes Verhältnis zu Euren Nachbarn und könnt Euer Tier dort jeweils hingeben für die Dauer einer Besichtigung? Eventuell mag ein Teenager mit Eurem Hund Gassi gehen so lange?

Auch für außergewöhnliche Tiere wie Schlangen fallen uns sicher Lösungen ein, denn „Geht nicht, gibt’s nicht“ bei Humburg Interiors. Ruft mich gerne an oder schreibt eine mail.

Post Details

Category

Uncategorized

Date

29.10.2019

Author

Tina Humburg