loading

Mehr Schein als Sein

Heute werden viele Wohnprojekte bereits vermarktet, bevor sie gebaut sind. Da gibt es also noch gar keine Räume, die wir inszenieren könnten. Und im Bestand gibt es immer häufiger Objekte, die nicht nur renovierungs-, sondern sanierungsbedürftig sind oder umgewidmet werden sollen. Da ist es dann ziemlich sinnlos, mit verkaufsfördernder Einrichtung zu arbeiten.

Was diese sehr unterschiedlichen Ausgangsszenarien gemeinsam haben ist, dass sich Kaufinteressenten – von denen ja nur 2 von 10 ein entsprechendes Vorstellungsvermögen haben – noch weniger als in herkömmlichen Verkaufsobjekten vorstellen können, wie sie dort leben sollen. Und hier kommt das virtuelle Home Staging ins Spiel!

Im Bestand kann man virtuell umbauen, dass es eine wahre Lust ist: Wände versetzen, Fußbodenbeläge oder Türen erneuern, Zimmer einer anderen Nutzung zuführen, alles kein Problem. Humburg INTERIORS arbeitet in diesen Fällen mit Architekten zusammen, damit sichergestellt ist, dass alle visualisierten Wohnkonzepte auch in der Realität funktionieren. Außerdem verpassen wir jeder angedachte Umbau-bzw. Sanierungsmaßnahme ein Preisschild. Somit muss keine „Katze im Sack“ gekauft werden mit mehr oder weniger glaubwürdigen Ideen, sondern es wird ein fertig durchdachtes und bepreistes Projekt angeboten. Das ist ein entscheidender und verkaufsfördernder Vorteil bei solchen in der Regel per se schwierigen bzw. nahezu unverkäuflichen Objekten.

Beispiel Wohnzimmer

Ausgangssituation

Ansicht 1

Ansicht 2

Beispiel Babyzimmer

Ausgangssituation

Beispiel Hauswirtschaftszimmer

Ausgangssituation

Für Neubauprojekte gilt es genauso, noch nicht vorhandene Räumlichkeiten zum Leben zu erwecken. Im Gegensatz zu Bestandsimmobilien gibt es hierfür mittlerweile schon ein relativ großes Angebot. Die gelieferte Qualität unterscheidet sich jedoch gewaltig. Und zwar sowohl hinsichtlich der Technik als auch vom innenarchitektonischen Können. Der Anspruch an beides wird häufig unterschätzt: Es reicht eben nicht, sich aus einer Online-Möbel-Bibliothek ein paar Teile zu kaufen und diese irgendwie im Raum zu platzieren.

„Billiganbieter“

Humburg INTERIORS

Für ein professionelles virtuelles Home Staging gelten die gleichen Regeln wie für Home Staging in der Realität. Farb- und Möbelkonzept sind auf die vorhandenen Gegebenheiten und die Zielgruppe abzustimmen, durch die Auswahl der Materialien überträgt sich virtuell ein Gefühl – oder auch nicht. Was ich meine, zeigen die folgenden Beispiele. Die Visualisierungen waren für ein Neubauprojekt in München beauftragt, für das 8000,-/qm aufgerufen wurden. Entscheidet selbst, welche Bilder diese Wertigkeit besser transportieren….

ohne Humburg INTERIORS

mit Humburg INTERIORS

ohne Humburg INTERIORS

mit Humburg INTERIORS

Was ursprünglich als Vorwurf daherkommt („Mehr Schein als Sein“) wird auf diese Art und Weise mit einer ganz neuen und positiven Bedeutung verbunden. Mal schauen, wo uns die Digitalisierung mit ihren Möglichkeiten noch hinführt: Bleibt neugierig und offen!

Post Details

Category

Blog

Date

24.03.2020

Author

Tina Humburg